hub.z428.eu


Abendklänge. Offene Fenster, um Wärme von Kerzen und Wein entweichen, kalter Dunkelheit Platz einräumen zu lassen. Lichter der Hinterhöfe werfen flackernde Schatten, und an den Rändern der Scheiben sammelt sich erster Reif. Eine Tür fällt ins Schloss. Nacht für müde Geister.

(.... but I think I'll stay ...)

YouTube: Chroma Key - Even the waves (Davor Dav)


/198/ rivers




Word in Spanish.
Oder so.


Stadtsilhouette mit Straßenbahn vor goldenem Horizont. Die Wärme des Tages flieht in den klaren Himmel, Atem wird wieder sichtbar. An der Brücke flammt das Licht auf. Vogelzug über dem Fluss.

Derweil: Die Wolken verlassen die Stadt.


Zu laute Gespräche in der Schlange hinter der Kasse. Dinge, die Sie noch nie über ihre Mitmenschen wissen wollten, aber mitzuhören gezwungen waren. Fluchtreflex.

(... of masks and disguises ...)

Einkaufszentrumsparkwahnsinn. Viele Menschen. Viel Lärm. Teenagertochter in Jeanskutte, übersät mit Aufnähern von Metal-Bands weit älter als sie. Die zugehörige Mutter mit der dicken, in Regenbogenfarben schimmernden Steppjacke weckt Erinnerungen an eine Fliege. Eigenartiger Ort.

Danke Euch ... 🙏🙂

Draußen und drinnen.
Reste warmen, wilden Spätsommers.


Maschinenballett in den Bäumen, Kreissäge und metallisches Hämmern hinter dem mannshohen Bauzaun. Die Stadt wird geweckt. Guten Morgen!


An der Kreuzung warten Jugendliche auf die Nacht, die Jungs üben hart getexteten Rap zu mitgebrachter Musik. In der noch fast leeren Kneipe daneben sitzt ein Typ mit Laptop am Fenster, einen leeren Blick auf den Bildschirm gerichtet. Der Abend ist mild und duftet nach Stadt.




(Die merkwürdige Ästhetik halbleerer Parkhäuser kurz nach Einbruch der Dunkelheit.)

... echoes in the silent sky ...

(Zu warm gewandet. Eine ungewohnte Erfahrung nach den letzten Wochen.)


Auflockerung zum Wochenende. Der Tag klingt aus, hallt nach, wie die ganze Woche. In den Himmel starren und die Gedanken loslassen.


Wieder Freitag. Morgengraubraun vor dem Fenster, und ein Flugzeug im Landeanflug unter der glatten Wolkendecke, weit hinter den Häusern. Der ganze Tag wirkt noch unentschlossen. Kommt gut ins Wochenende!

(... morning meditation ...)

YouTube: Rubycon (Pt. 1 / Remastered 2018) (Tangerine Dream - Topic)



(... guess I'll get lost in this now, for the rest of the evening ...)

(Die Nacht ist milder als ihre Vorgänger, was die späten Gäste wieder vor die Kneipe zieht. Geöffnetes Fenster garantiert spannende Diskurse und ungewohnte Perspektiven auf die Welt. Wie so häufig sind genau die falschen Gespräche laut genug, im ganzen Viertel gehört zu werden.)

Auch heute wilde Wolken mit Mond darin, schön jenseits aller Beschreibung. Gegenüber wird eine Kette aus weißen Lichtern in der Wohnung aufgehängt, zwischendrin der Dackel, der versucht, die Lampen zu fangen. Abend soweit: Kerzen, schwere Musik, Reste von Tagwerk und Motivation.

/196/ clarity

Flickr: /196/ clarity (kr428)


In der Stadt, Heimweg zwischen Touristen. Unentschlossen: Laute Musik, um zumindest ein Stück der Dissonanzen des Nachmittags zu übertönen? Oder keine Musik, um die Menge an Stimuli zu reduzieren, die dem Moment innewohnt?

Kultur des Vertrauens: Extrem schwer zu etablieren, extrem leicht zu zerstören.

The tunnels of sky
Meet under oceans...

... things you can resist, things you cannot ...
youtube.com/watch?v=FtNiyO…
(... loads of memories all along with this one, to start the day ...)

YouTube: Framed In Blood (Remastered 2006) (The 69 Eyes - Topic)


Morgenmond.
Stadtmond.
Der Tag nimmt Anlauf.




Das Viertel ist laut an diesem Abend. Zwischen Autos und Menschen in der Straße quert ein Hubschrauber die Häuserzeilen. Lärm hängt zwischen den Mauern. Nebenan sind die Fenster dunkel. Ein Pizzabote parkt in der zweiten Reihe, und die Katze schläft ungerührt am offenen Fenster.

/195/ lightdrops

Flickr: /195/ lightdrops (kr428)


Zwischen den Bäumen auf der Neonmeile installieren Arbeiter mit einer Hebebühne sterilweiße Weihnachtssterne. Hinter dem Schaufenster gegenüber wäscht ein bärtiger Holzfällertyp einer vornehm gewandeten Dame die Haare. Eilige Menschen dazwischen, auf dem Weg in den Feierabend.
Later posts Earlier posts